Übungen zum multiplen Orgasmus

Multipler Orgasmus des Mannes

Im folgenden sind zwei einfache Einstiegsübungen beschrieben, die jedem Mann helfen können, einen multiplen Orgasmus zu erleben. Schon von den Taoisten und Tantristen werden sie empfohlen, um den Höhepunkt ohne Samenerguss zu erleben bzw. den Samenerguss zu verzögern. Der Hintergrund hierzu ist, dass man im Tao von einer energetischen Schwächung des Körpers durch den Samenerguss ausgeht und diesen daher erst einmal zu vermeiden sucht. Stattdessen erlernt der Mann durch Atem-, Stellungs- und Grifftechnik den multiplen Ganzkörperorgasmus. Nebeneffekt des Multiorgasmus im Sinne des Tao ist die vollkommene Befriedigung der Frau durch lang anhaltenden Sex.

Vielleicht haben auch Sie schon bald die ersten positiven Erfahrungen: Bei der Masturbation oder beim Sex erreichen Sie befriedigende Gefühle, ohne Verlust von Samen und ohne Verlust der Erektion. Der Multiorgasmus könnte dann bald folgen.
Weiterführende Übungen zum Thema multipler Orgasmus beim Mann werden schnell etwas kompliziert und bedürfen einiger individueller Erklärung. Die Übungen finden Sie zum Beispiel in dem hervorragenden Buch von Mantrak Chia zum Multi-Orgasmus-Mann.

Beckenbodenübung und multipler Orgasmus beim Mann
Men Jo Punkt und Multiorgasmus für den Mann
 

 

Multipler Orgasmus mit der Beckenbodenübung nach Kegel ("Kegelübung")
(diese Übung ist auch eine grundlegende Übung gegen vorzeitigen Samenerguss;
entnommen aus M. Pfreunders 3-Stufen-Programm gegen vorzeitigen Samenerguss)

Diese besondere Übung wurde eigentlich vom amerikanischen Urologen Kegel konzipiert, um inkontinente Frauen zu behandeln. Deren Berichte über eine gesteigerte Empfindungs- und Orgasmusfähigkeit veranlassten Kegel jedoch dazu, die Muskulatur des Beckenbodens genauer zu untersuchen. Heute wird die Übung auch oft als “Übung für den PC-Muskel” bezeichnet (mit korrektem sperrigen Namen Musculus Pubococcygeus, lat. Schambein-Steißbein-Muskel). Sie wird in zwei verschiedenen Varianten von vielen Männern genutzt, um ihre Empfindungsfähigkeit im Genitalbereich zu steigern. Es gibt zwei Formen, die entsprechenden Muskelgruppen zu trainieren:

1. Form: Mittelpunkt ist hierbei die Stärkung des Muskels, mit dem Sie auch Ihren Strahl beim Urinieren unterbrechen bzw. nach dem Urinieren auch noch den letzten Tropfen herauspressen würden.

2. Form: Hier geht es um den Schließmuskel Ihres Gesäßes. Stellen Sie sich vor, Sie müssten Ihren Stuhlgang einhalten. Mit dieser Variante soll der hierfür zuständige Muskel gestärkt werden.

Ziehen Sie die entsprechenden Muskeln jeweils vierzig Mal zusammen und lassen sie wieder los. Bauch- und Beinmuskeln bleiben entspannt und sollten möglichst nicht einbezogen werden. Sobald Sie es schaffen, nur mit den richtigen Muskelgruppen zu arbeiten, steigern Sie die Anzahl der Spannungen in beiden Varianten langsam bis auf achzig.
Wenn Sie dann später die achzig Kontraktionen schaffen, sollten Sie die Übung verändern: Spannen Sie die Muskeln an, halten Sie die Spannung für zwei bis drei Sekunden, und lassen Sie dann ganz langsam locker. Lockern Sie immer weiter, so lange, bis Sie völlig entspannt sind. Starten Sie in beiden Varianten diesmal bei zwanzig Ausführungen und steigern Sie sich bis auf mindestens fünfzig Kontraktionen.
Diese Übung sollten Sie regelmäßig, am besten täglich, durchführen. Üben Sie erst einige Wochen, bevor Sie eine Erwartungshaltung aufbauen. So, wie ein Marathonläufer noch nicht nach den ersten 5-km-Trainings am Ziel seiner Übung ist.
Nach kurzer Zeit wird diese Übung quasi von alleine gehen. Sie können die beiden Varianten dann z.B. beim täglichen Zeitunglesen, Busfahren oder Fernsehen üben.

Durch diese Übung steigt die Empfindungsfähigkeit im Beckenbodenbereich erheblich - eine Grundvoraussetzung für den multiplen Orgasmus beim Mann.

zurück zum Seitenanfang

 

Men Jo Punkt (auch “Sächsischer Griff” oder “Fingersperre” genannt) und Multiorgasmus

Schon die Tantristen und Taoisten des alten China trennten den Samenerguss vom Orgasmus. Ziel war es, den mehrfachen Orgasmus (ohne Samenerguss) durch Druck auf diesen speziellen Punkt zu fördern.

Konkret wird dabei durch den Druck von gekrümmtem Ring-, Mittel- und Zeigefinger auf einen Punkt zwischen Hodensack und After (“Million Dollar Point”) die Ejakulation verhindert. Bei korrekter Ausführung soll das Ejakulat angeblich wieder von Prostata und Samenblase aufgenommen werden, was aber rein physiologisch zumindest umstritten ist. Der Körper empfindet einen Orgasmus, der aber nicht ermüden, sondern weiter stimulieren soll. Der Sex kann danach ohne Pause weitergehen, multiple Orgasmen folgen.

Suchen Sie diesen Punkt und probieren Sie den Druck beim Masturbieren aus, bevor Sie es beim Geschlechtsverkehr wagen. Vielleicht wollen Sie eine Masturbationshilfe einsetzen. Benutzen Sie auf jeden Fall alle drei genannten Finger als “Sperre”.
Wenn Sie den Men Jo Punkt nicht genau erwischen, dann wird das Sperma nämlich in die Harnblase umgeleitet und beim nächsten Harnlassen ausgeschieden. Das ist beim gesunden Mann überhaupt nicht tragisch.

zurück zum Seitenanfang

 

Günstige Sex Toys bei AdultShop.de
 

 

Ratgeber zu
multipler Orgasmus
beim Mann